Hornissenjagd geht schief

Dach brennt dabei ab

Das Dach brennt und schuld daran sind Hornissen – zumindest indirekt. Ein 21-jähriger Amerikaner versucht, ein Hornissennest loszuwerden. Zuerst verwendet er normale Insektenschutzmittel. Das nützt aber nichts und dann zündet dem Mann eine neue, fatale Idee. Stichwort „Zünden“: Er versucht, das Nest mit Feuerwerkskörpern auszuräuchern.

Laut der US-Zeitung "Telegram & Gazette" hat der Amerikaner schließlich römische Lichter verwendet und dabei fast sein ganzes Hausdach in Flammen gesetzt. Sein Bruder filmt das Ganze und schreibt dazu eine humorvolle Caption: "Das war NICHT die beste Variante um ein Hornissennest loszuwerden“. Das Video stellt er auf Twitter und bekommt darauf schon mehr als 10.000 Klicks.

Hundeführer in Kaserne getötet

von Militärdiensthunden

Kühe durch Stromschlag tot

Drama auf Bauernhof

LKH Stolzalpe eingeschneit

Strom- und Zufahrtsprobleme

Warnung vor Fake-Polizist

Graz: 78.000 € futsch

Grippe gefährlich unterschätzt

4.300 Tote in zwei Jahren

Polizei sichert WhatsApp-Chat

Von Schülern in Deutschland

Inzest-Eltern töten Kinder

"Lieber tot als im Heim"

Facebook greift auf Kamera zu

Nur iPhones betroffen