Mann an Piranhas verfüttert

Grausame Tat in Nordkorea

(10.06.2019) Eine extrem grausame Meldung aus Nordkorea geht durchs Netz! Der irre Diktator Kim Jong-un soll einen Militärgeneral lebendig an Piranhas verfüttert haben.

Wie die Zeitung „Star of Sunday“ berichtet, soll sich der Vorfall direkt in dem Palast von Kim Jong-un zugetragen haben. Dem in Ungnade gefallenen General wurden tiefe Schnittwunden zugefügt, dann wurde er gefesselt und blutend in ein Piranha-Becken geworfen.

Jetzt ist er tot. Ob der General an seinen Verletzungen gestorben ist, ob er ertrunken ist oder von den Fischen gefressen wurde, ist nicht bekannt.

In der Vergangenheit hat Kim Jong-un bereits Menschen an Tiger oder Hunde verfüttert.

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie

Weniger Impfstoff

Pfizer kürzt Lieferung