Mann an Piranhas verfüttert

Grausame Tat in Nordkorea

Eine extrem grausame Meldung aus Nordkorea geht durchs Netz! Der irre Diktator Kim Jong-un soll einen Militärgeneral lebendig an Piranhas verfüttert haben.

Wie die Zeitung „Star of Sunday“ berichtet, soll sich der Vorfall direkt in dem Palast von Kim Jong-un zugetragen haben. Dem in Ungnade gefallenen General wurden tiefe Schnittwunden zugefügt, dann wurde er gefesselt und blutend in ein Piranha-Becken geworfen.

Jetzt ist er tot. Ob der General an seinen Verletzungen gestorben ist, ob er ertrunken ist oder von den Fischen gefressen wurde, ist nicht bekannt.

In der Vergangenheit hat Kim Jong-un bereits Menschen an Tiger oder Hunde verfüttert.

Mann vergewaltigt 11-Jährige

am hellichten Tag

93-Jährige will in den Knast

Bevor es zu spät ist!

Geplantes Attentat!

gegen H.C. Strache

Plastik in Waschmitteln

Besorgniserregender Test

20.000 Bienen auf Auto

Besitzer total verzweifelt

Hundeattacke in Tulln

Drei Verletzte!

Betrügerischer Arzt verhaftet

Patienten um 2 Mio. € geprellt

Lass Kind & Hund nicht im Auto

Heute extreme Hitze