Mann bei Paris enthauptet

Anti-Terror-Fahnder ermitteln

(16.10.2020) In der Nähe von Paris ist heute auf offener Straße ein Mann enthauptet worden. Der Vorfall soll sich in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris am späten Nachmittag ereignet haben. Die Polizei schrieb auf Twitter, dass dort aktuell ein Einsatz laufe und die Menschen den Bereich meiden sollten.

Wie aus Ermittlerkreisen verlautete, wurde der mutmaßliche Täter von der Polizei angeschossen. Es gab zunächst unterschiedliche Angaben darüber, ob der Mann noch am Leben war. Laut Nachrichtenagentur Reuters, die sich auf einen Insider berief, wurde der Angreifer von der Polizei getötet. Vor der Tat soll er "Gott ist groß" auf Arabisch gerufen haben, wie Augenzeugen berichteten.

Ein Polizeisprecher teilte indes mit, dass es sich bei dem Opfer um einen Mittelschullehrer handeln soll. Die Anti-Terror-Fahnder der französischen Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen übernommen.

(jf/APA)

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“