Mann erschoss Ehefrau, dann sich

Totes Paar in Tirol

(08.11.2021) Im Fall des Montagfrüh tot in einem Haus aufgefundenen Ehepaares am Tiroler Weerberg (Bezirk Schwaz) haben die Ermittler offenbar die Hintergründe klären können. Es sei davon auszugehen, dass der 86-Jährige zunächst seine 83-jährige Ehefrau mit einer Faustfeuerwaffe erschoss, und sich dann mit dieser das Leben nahm, so das Landeskriminalamt am Montag.

Der Mann habe die Waffe legal besessen, hieß es. Ein Abschiedsbrief wurde gefunden. Der Grund für die Tat würde im "höchstprivaten, persönlichen Lebensbereich" des Paares liegen, so die Ermittler. Eine Obduktion wurde angeordnet, diese soll voraussichtlich am Dienstag durchgeführt werden. Das LKA ging jedenfalls - "vorbehaltlich des Obduktionsergebnisses und weiterer Spurenauswertungen" - von einem "erweiterten Suizidgeschehen" aus.

(Wenn du selbst nicht mehr weiterweißt oder dich in einer verzweifelten Lebenssituation befindest, sprich mit anderen Menschen darüber. Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums. Unter www.suizid-praevention.gv.at findest du Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich.)

(mt/apa)

Wien wieder als Vorreiter

Gastro-Öffnung erst am 20.12

Spitäler rüsten auf

Mitarbeiter mit Pfefferspray

Rückschlag für App-"Lernsieg"

OLG: Datennutzung untersagt

Entlassung über Zoom-Call

900 Mitarbeiter gefeuert

Intimbilder von 12-Jähriger

49-Jähriger bedingt verurteilt

Nehammer: Lockdown-Ende fix!

Auch Gastro soll öffnen

Corona: 77 Tote seit gestern

Höchstwert seit 11 Monaten!

Zahl der Arbeitslosen steigt

Über 370.000 ohne Job!