Mann erschoss Ehefrau, dann sich

Totes Paar in Tirol

(08.11.2021) Im Fall des Montagfrüh tot in einem Haus aufgefundenen Ehepaares am Tiroler Weerberg (Bezirk Schwaz) haben die Ermittler offenbar die Hintergründe klären können. Es sei davon auszugehen, dass der 86-Jährige zunächst seine 83-jährige Ehefrau mit einer Faustfeuerwaffe erschoss, und sich dann mit dieser das Leben nahm, so das Landeskriminalamt am Montag.

Der Mann habe die Waffe legal besessen, hieß es. Ein Abschiedsbrief wurde gefunden. Der Grund für die Tat würde im "höchstprivaten, persönlichen Lebensbereich" des Paares liegen, so die Ermittler. Eine Obduktion wurde angeordnet, diese soll voraussichtlich am Dienstag durchgeführt werden. Das LKA ging jedenfalls - "vorbehaltlich des Obduktionsergebnisses und weiterer Spurenauswertungen" - von einem "erweiterten Suizidgeschehen" aus.

(Wenn du selbst nicht mehr weiterweißt oder dich in einer verzweifelten Lebenssituation befindest, sprich mit anderen Menschen darüber. Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums. Unter www.suizid-praevention.gv.at findest du Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich.)

(mt/apa)

Bahnstreik am Montag

Schüler sind entschuldigt

Zwei Festnahmen in St. Pölten

nach Schüssen

"Beendet den Lockdown"

Proteste in China

Wrabetz neuer Rapid Präsident

Ex-ORF-Chef erhält 87,7%

Auf Tankwaggon geklettert

16-Jähriger in Lebensgefahr

Tausende Nackte in Sydney

Für tolle Aktion!

St.Pölten: Polizist angeschossen

Täter flüchtig

Sohn überfährt Mutter!

Fatale Verwechslung