Mann in Zoo von Löwe getötet

In Gehege gesprungen

(29.08.2022) Im Zoo von Ghanas Hauptstadt Accra ist ein Mann von einem Löwen getötet worden, nachdem er in das Gehege der Raubkatze eingedrungen war. Auf einer Routinepatrouille hätten Zoo-Mitarbeiter einen Mann mittleren Alters gesehen, der über die Sicherheitsabsperrung des Löwengeheges gesprungen sei, teilte die zuständige Forstkommission von Ghana am Sonntag mit. "Der Eindringling wurde von einem der Löwen angegriffen und verletzt." Der Mann sei seinen Verletzungen erlegen.

Um die Leiche des Mannes zu bergen, wurden der Löwe sowie eine Löwin und ihre zwei Jungen vorübergehend in einen Käfig gesperrt. Warum der Mann zu den Löwen ins Gehege ging, werde noch überprüft, hieß es. Der Zoo schaltete dazu die Polizei ein. Diese prüft auch, wie der Mann in das Gehege gelangen konnte, wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Der Zoo von Accra wurde Anfang der 1960er Jahre von Ghanas erstem Präsidenten Kwame Nkrumah ursprünglich als private Menagerie gegründet. Nach Nkrumahs Sturz 1966 wurde der Tierpark der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

(APA/CD)

Adam Levine: Sexting-Skandal

Was denkt er über SNL Sketch

Kostenlose Grippe-Impfung

In Wien

Filmstars lassen Haare!

Solidarität mit Frauen im Iran

Doch keine Krise?

J.Lo und Ben Affleck verliebt

Schildkröten sind Pornostars!

16,5 Millionen Klicks!

Paris Hiltons Hund ist weg!

Hellseher sollen helfen

BP-Wahl: Countdown tickt

Übermorgen wird gewählt

Ausstieg aus Mutter-Kind-Pass?

Ärztekammern erhöhen Druck