Mann isst Gecko und stirbt

verlorene Wette!

Eine verlorene Wette führt zum Tod! Ein Gecko kostet einem 34-jährigen Australier das Leben.

Dem jungen Mann wird plötzlich ganz schlecht. Er fühlt sich immer wieder aufgebläht, muss oft Erbrechen und sein Urin ist schwarz. Da kann etwas nicht stimmen, die Alarmglocken läuten. Denn nach einiger Zeit sammelt sich auch Wasser in der Lunge des Australiers. Er wird sofort ins Spital gebracht. Die Diagnose lautet: Salmonellenvergiftung! Seine Familie denkt, dass ein Hühnchen daran schuld ist.

Seiner Freundin kommt das aber komisch vor und sie erinnert sich daran, dass ihr Freund wegen einer verlorenen Wette einen Gecko gegessen haben soll. Das hat zwar niemand persönlich gesehen, das exotische Tier scheint aber ziemlich sicher der Auslöser für die heftigen Beschwerden zu sein. Dann passiert das Schreckliche: Der 34-Jährige stirbt an Organversagen.

Die schockierte Familie geht mit dem Fall an die Öffentlichkeit und warnt vor Salmonellen. Sie raten jedem, diese Gefahr auf keinen Fall zu unterschätzen. Ihr eigener Sohn sei quasi von innen heraus verfault. Das gibt die Familie gegenüber bekannt.

Die genaue Todesursache ist aber bis heute nicht bestätigt worden. Australischen Medien zufolge hat es nie eine Obduktion gegeben. Ob der Gecko die Ursache für die Salmonellenvergiftung gewesen ist und damit schließlich auch die Todesursache, ist von medizinischer Seite her nie bestätigt worden. Diese Story ist einfach nur heftig!

Grundwehrdienst "unattraktiv"

Darum will keiner zum Heer

Mordprozess: 25x zugestochen

Ex vor Augen des Kindes getötet

Warum sehen alle älter aus?

Hallo Falten und graue Haare

Zusatzkosten bei Billigfliegern

Augen auf beim Buchen!

Heer: Kommt Teil-Tauglichkeit?

Jährlich fehlen 2000 Rekruten

21 Grad in Nordkanada

Rekord in nördlichster Siedlung

Bub auf Gleisen gefangen

Täter noch strafunmündig

Stmk: Fahndung nach Triebtäter

Vor 16-Jähriger onaniert