Mann lässt sich 23 Mal impfen!

Im Namen Anderer

(24.11.2021) Dass die Corona-Impfung wirkt, ist wissenschaftlich belegt. Übertreiben muss man es mit der Anzahl der Impfungen aber wirklich nicht. Insgesamt soll der Impfschutz nach der dritten Impfung, der sogenannten 'Booster-Impfung', ideal sein.

In Slowenien sorgt ein Mann jetzt allerdings für Mega-Aufregung! Wie die slowenische Zeitung 'Delo' berichtet, hat er sich insgesamt 23 'Jauckerln' spritzen lassen.

Bei unseren Nachbarn gibt es seit 1. Oktober eine Impfpflicht im öffentlichen Dienst. Laut der Zeitung greifen einige der öffentlich Bediensteten nun offenbar zu unsauberen Mitteln und bezahlen Obdachlose oder Drogenabhängige dafür, sich in ihrem Namen den Impfstoff verabreichen zu lassen.

Bis zu 350 Euro kann man sich so 'dazuverdienen'. Diese Impfungen haben in einer Klinik in der Hauptstadt Ljubiljana stattgefunden. Das slowenische Gesundheitsministerium sagt dazu, dass man lediglich die Krankenversicherungskarte vorlegen muss. Ein Gegencheck mit einem Ausweis sei nicht verpflichtend. Da könnte man wohl nachschärfen...

Slowenien hat - zusammen mit Österreich - die höchsten Inzidenzen in ganz Europa.

(MK)

Impftermine in Wien schnell weg

Affenpocken

Benzin ins Lagerfeuer gegossen

11-Jährige verletzt

Mobilmachung eskaliert

Reservist schießt auf Einberufungsleiter

Frist verlängert

Energiekostenausgleich

Amoklauf an russischer Schule

Mehrere Tote

16-Jähriger auf A8 getötet!

Von 19-Jähriger überfahren

Leichen hunderter Menschen

Weitere Massengräber entdeckt!

Mann verkleidet sich als Frau

Um Klimabonus zu stehlen!