Mann mit Flinte in Salzburg

sorgt für Aufregung

(10.01.2021) In der Stadt Salzburg hat ein Mann mit Uniform und Flinte für Aufregung gesorgt! Der 22-Jährige war gestern Abend in der Nähe eines Einkaufszentrums unterwegs. Herbeigerufene Polizisten haben ihn dann aufgefordert, die Waffe zu Boden zu legen.

Letztendlich hat sich aber herausgestellt, dass es sich um keinen Angreifer, sondern nur um einen Historienliebhaber gehandelt hat. Die Flinte war untauglich und nicht geladen, der Mann wollte einfach in seiner historischen Uniform durch die Stadt spazieren, weil er nachvollziehen wollte, wie sich wohl früher die Infanteristen bei langen Märschen gefühlt haben.

Dass er die Flinte selbst im ungeladenen Zustand nicht tragen darf, habe der 22-Jährige nicht gewusst. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

(APA/CJ)

Corona-Demos in Wien

Meide die Innenstadt

15-Jähriger droht mit Amok-Lauf

Bei Kanzler-Chat

Impfungen ab 12 Jahren?

Pfizer stellt US-Antrag

Lienz statt Linz?

Taxifahrer hilft aus

Van der bellen ist geimpft

,,Nur ein kleiner Pieks"

EMA prüft Thrombosefälle nach

Johnson & Johnson-Impfung

WHO empfiehlt keinen Wechsel

zwischen Impfstoffen

ÖVP will Strafen für

Masken-Verweigerer im Parlament