Mann sperrt Frau in Bad ein

wegen Corona-Verdacht

(05.03.2020) Eine kuriose Story hat sich in Litauen abgespielt: Ein Mann hat aus Angst vor dem Virus seine eigene Frau im Badezimmer eingesperrt. Sie hat ihm erzählt, dass sie sich mit jemanden aus dem Ausland unterhalten hat. Daraufhin hat der Mann Mega-Panik bekommen und sie nicht mehr rausgelassen.

Die Frau hat den Verdacht geäußert, dass sie sich bei dem Gespräch eventuell infiziert haben könnte. Die Polizei ist daraufhin eingetroffen, um die Frau zu befreien. Es hat weder "Gewalt noch Beschwerden" gegeben, so die Beamten. Laut lokalen Medienberichten ist der Coronavirus-Test bei der Frau negativ ausgefallen.

In Litauen hat es bisher nur einen Infektionsfall mit dem neuartigen Erreger gegeben. Dabei handelt es sich um einen Mann, der sich zuvor in Norditalien aufgehalten hatte.

(mt/apa)

Abholzung im Amazonasgebiet

Zerstörung steigt auf Rekordwert

Update: Toter Bub in Tirol

Polizei startet Zeugenaufruf

Tiroler von Lawine getötet

Lawinenunglück in Pakistan

Schulen: Coronazahlen steigen

Enorm viele Personalausfällen

Schwere Explosion in Spanien

Fünfjähriger kommt ums Leben

Grünes Label für Atomkraft

Österreich reichte Klage bei EuGH ein

Älterste Hund der Welt ist tot!

"Pebbles" stirbt mit 22 Jahren

Neue Münzen aus altem Kupferdach

200.000 Stück aus Parlamentsdach