Mann sperrt Frau in Bad ein

wegen Corona-Verdacht

(05.03.2020) Eine kuriose Story hat sich in Litauen abgespielt: Ein Mann hat aus Angst vor dem Virus seine eigene Frau im Badezimmer eingesperrt. Sie hat ihm erzählt, dass sie sich mit jemanden aus dem Ausland unterhalten hat. Daraufhin hat der Mann Mega-Panik bekommen und sie nicht mehr rausgelassen.

Die Frau hat den Verdacht geäußert, dass sie sich bei dem Gespräch eventuell infiziert haben könnte. Die Polizei ist daraufhin eingetroffen, um die Frau zu befreien. Es hat weder "Gewalt noch Beschwerden" gegeben, so die Beamten. Laut lokalen Medienberichten ist der Coronavirus-Test bei der Frau negativ ausgefallen.

In Litauen hat es bisher nur einen Infektionsfall mit dem neuartigen Erreger gegeben. Dabei handelt es sich um einen Mann, der sich zuvor in Norditalien aufgehalten hatte.

(mt/apa)

Tourismus & Gastro Comeback

Ab Mitte Mai

Keine mündliche Matura

jetzt ist es fix

Reisefreiheit: Bitte warten

Zuerst Virus global besiegen

Kurzarbeit: Missbrauch = Betrug

Werden Dienstzeiten gefälscht?

"Wundermittel" gegen Corona?

Achtung: Falsche Versprechungen

2,53 Promille bei Corona-Party

Unfall am Heimweg: Aufgeflogen

Drogendeal mit Mundschutz

Dealer zeigen sich erfinderisch

AUA spricht über Staatshilfen

Angeblich 500 Millionen Euro