Mann springt aus brennendem Haus

Er schwebt in Lebensgefahr

(30.10.2022) In Wien, im Bezirk Meidling ist heute in einem Wohnhaus ein Zimmerbrand ausgebrochen. Zwei Männer sind im dritten Stock gefangen. Rasch versammeln sich zahlreiche Schaulustige bei dem Wohnhaus.

Die vermeintlichen Helfer legen Matratzen und Leintücher auf die Straße und sollen die Männer zum Springen aufgefordert haben. Der etwa 35-Jährige springt schließlich tatsächlich. Er erleidet ein Polytrauma und schwebt in Lebensgefahr. Ein zweiter, etwa zehn Jahre jüngerer Mann, wartet zwar auf das Sprungkissen der Einsatzkräfte, verletzt sich aber ebenfalls schwer.

Feuerwehrsprecher Christian Feiler berichtet gegenüber der APA von ca 50 Schaulustigen, die den Einsatz beträchtlich behindert hätten. Die Helfer konnten zunächst nicht so schnell wie nötig zum Ort des Geschehens vordringen. Zusätzlich hatten die Anrainer den ersten Mann zu dem waghalsigen Sprung animiert. Der Verletzte verhinderte danach durch seine Position, die Drehleiter einzusetzen, weshalb man auf das Sprungkissen zurückgreifen musste.

Der Jüngere, der aus derselben Wohnung sprang, traf zwar das Sprungkissen, verletzte sich aber laut Feiler entweder dabei oder als er dieses verließ. Dieses sei immerhin zwei Meter hoch. Der Brand selbst war rasch mit einem Rohr unter Atemschutz gelöscht. Weitere Personen, die sich aus dem Haus in Sicherheit gebracht hatten, konnten in häusliche Pflege entlassen werden.

(TH/APA)

Zu schön um wahr zu sein

Harry Styles und Kylie Jenner

Wegen BDSM Skandal

Kim K lehnt Balenciaga-Deal ab

Kanye West: "Ich mag Hitler"

Entsetzen über US-Rapper

Seltene Bilder!

Julia Roberts zeigt Zwillinge

Rassismus Skandal im Palast

Hofdame entlassen

Sensation: Deutschland out!

WM-Trauma von 2018 wiederholt

Paar tritt Hund zusammen

Brutale Tierquälerei in OÖ

Drogenalarm bei Mädchen

Für Pillen in fremde Wohnungen