Mann tötet Ehefrau

weil er sie "liebte"

(05.10.2020) Ein Mordmotiv, das “in besonderem Maße verwerflich und verachtenswert” sei. Damit ist heute ein Mann im deutschen Duisburg zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er hat seine Frau Ende 2019 umgebracht, obwohl er sie “sehr geliebt” habe, wie er sagte. Doch die 26-Jährige wollte sich von dem Deutschen trennen. Er wollte sie aber nicht gehen lassen, wollte sie nicht mit anderen Männern “teilen”, wie er vor Gericht ausgesagt hatte.

Der Mord an der 26-jährigen Mine O. hat sich in der gemeinsamen Wohnung des Ehepaars ereignet. Der damals 28-Jährige soll nach der Tat eine Garage angemietet und die Leiche zunächst darin versteckt haben. Wenig später hat er die Tote in einem Waldstück vergraben.

(jf)

Fahrgast geht auf Beamte los

20-Jähriger aus Zug geworfen

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?