Mann verging sich an Stute

Pferd schwer verletzt

(17.08.2020) Schockierende Szenen haben sich in einem Wiener Reitstall abgespielt! Ein Mann hat sich am 10. August in der Nacht an einer Stute vergangen. Das Tier hat bei dem Übergriff lebensbedrohliche Verletzungen erlitten, berichtet die Kronen Zeitung.

Die Besitzerin der Stute Marion S. hatte eine Videokamera im Stall ihrer Pferde angebracht. So kann sie zu jeder Zeit den Zustand ihrer Tiere checken. Durch Zufall wurde sie so Zeugin, als ein Mann sich auf brutalste Art und Weise an ihrer Stute "Engerl" vergriff und sie so lebensbedrohlich verletzte. Die Stute ist in Behandlung allerdings schwer traumatisiert.

„Ich habe natürlich sofort die Polizei verständigt und bin in den Stall gefahren“, schildert Marion S. gegenüber krone.at. Der mutmaßliche Täter war jedoch beim Eintreffen der Beamten zwar bereits geflüchtet, konnte aber in der Nacht auf Sonntag festgenommen werden. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art auf der Anlage. Die besorgten Pferdebesitzer haben nun eine Stallwache eingerichtet.

(ap)

Schüsse vor Spital in Paris

1 Person tot, mehrere Verletzte

Wien-Lockdown verlängert bis 2.Mai!

Auch NÖ zieht mit!

Dreifach - Raub

Innerhalb von zwei Wochen!

Kurz vor Aufprall

Skiwanderer rettet sich selbst

"Impfboxen" in Wien

ab kommender Woche

43.000 Erstimpfungen pro Tag

Für Regierungsziel nötig

Coronafreier Zug

ab Freitag unterwegs

Radfahrer sticht Frau nieder

Horror-Attacke in Vorarlberg