Mann verstümmelt Hunden Stimmbänder

(22.09.2017) Für Entsetzen sorgen Bilder von illegalen Hundeoperationen in China! Ein selbsternannter Tierarzt verstümmelt dort auf offener Straße Hunden die Stimmbänder. Und zwar auf Wunsch von Herrchen und Frauchen, denen das Gebell ihrer Hunde zu laut ist. Mit einer großen Schere schnippelt der Pseudo-Veterinär an den Stimmbändern rum. Zwischen den Eingriffen werden die Instrumente nicht einmal gereinigt. Für die OPs verlangt der Mann zwischen sieben und zehn Euro.

Inzwischen gibt es aber in China eine riesige Protestbewegung gegen den Pfuscher, es soll auch bereits gegen ihn ermittelt werden. Elisabeth Penz von der Tierschutzorganisation 'Vier Pfoten':
“Es ist einfach nur barbarisch, ein unglaublicher Skandal. In Österreich würden diesem Mann mehrere Jahre Haft drohen. Man kann nur hoffen, dass diese Eingriffe so schnell wie möglich abgestellt werden und es entsprechende Konsequenzen gibt.“

Affenpocken-Virus

Italien startet Impfkampagne

Ukrainische AKW

Krieg: Schutz nicht eingeplant

Wiener Atomgespräche beendet

Nun entscheiden Hauptstädte

Stromausfall in Wien

2.000 Haushalte betroffen

Mutter tötet Säugling

U-Haft wegen Mordverdacht

Sorge nach AKW-Beschuss

Saporischschja: Angespannten Lage

Hass im Netz

Staatsanwälte gegen Extra-Behörde

EU-Notfallplan für Gas

Ab morgen in Kraft