Mann vor U-Bahn gestoßen - tot

Horrorunfall in Berlin

(30.10.2019) Tragödie in Berlin! Am Berliner U-Bahnhof Kottbusser Tor ist ein Mann in der Nacht auf die Gleise gestoßen worden. Er ist dabei von einem einfahrenden Zug erfasst und dabei so schwer verletzt worden, dass er daran gestorben ist. Gegen Mitternacht soll es auf dem Bahnsteig der U8 zu einem Streit zwischen mehreren Menschen gekommen sein, so die Polizei. Im Zuge der Auseinandersetzung ist der Mann von einem anderen Mann gestoßen worden und auf die Gleise gestürzt.

Ob der Stoß auf die Gleise absichtlich war, ist noch nicht bekannt. Der mutmaßliche Täter ist auf der Flucht. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei hofft, dass die Überwachungskamera mehr Aufschluss über den schrecklichen Vorfall gibt.

Versuchter Mord in Wien

Polizei bittet um Hinweise

440 Dosen in Kärnten übrig

keine Zeit wegen Freizeitaktivitäten

30-Grad-Marke geknackt

wärmster Montag in Österreich

19.05.: Allgemeine Öffnungen fix

Hier alle Details zu den Öffnungen

Brunnenwasser grün gefärbt

in Grazer City

"Nur" 820 Neuinfektionen

Inzidenz unter 100

Double unter Maske von Cro

sogar beim Echo!

Sechsfache Impfstoffdosis

in Italien aus Versehen verbabreicht