Mann vor U-Bahn gestoßen - tot

Horrorunfall in Berlin

(30.10.2019) Tragödie in Berlin! Am Berliner U-Bahnhof Kottbusser Tor ist ein Mann in der Nacht auf die Gleise gestoßen worden. Er ist dabei von einem einfahrenden Zug erfasst und dabei so schwer verletzt worden, dass er daran gestorben ist. Gegen Mitternacht soll es auf dem Bahnsteig der U8 zu einem Streit zwischen mehreren Menschen gekommen sein, so die Polizei. Im Zuge der Auseinandersetzung ist der Mann von einem anderen Mann gestoßen worden und auf die Gleise gestürzt.

Ob der Stoß auf die Gleise absichtlich war, ist noch nicht bekannt. Der mutmaßliche Täter ist auf der Flucht. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei hofft, dass die Überwachungskamera mehr Aufschluss über den schrecklichen Vorfall gibt.

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien