Mann vor U-Bahn gestoßen - tot

Horrorunfall in Berlin

(30.10.2019) Tragödie in Berlin! Am Berliner U-Bahnhof Kottbusser Tor ist ein Mann in der Nacht auf die Gleise gestoßen worden. Er ist dabei von einem einfahrenden Zug erfasst und dabei so schwer verletzt worden, dass er daran gestorben ist. Gegen Mitternacht soll es auf dem Bahnsteig der U8 zu einem Streit zwischen mehreren Menschen gekommen sein, so die Polizei. Im Zuge der Auseinandersetzung ist der Mann von einem anderen Mann gestoßen worden und auf die Gleise gestürzt.

Ob der Stoß auf die Gleise absichtlich war, ist noch nicht bekannt. Der mutmaßliche Täter ist auf der Flucht. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei hofft, dass die Überwachungskamera mehr Aufschluss über den schrecklichen Vorfall gibt.

Messerangriff: Freude im Iran

Autor Rushdie in Lebensgefahr

Zweijährige stürzt 50 Meter ab

Notarzthubschrauber im Einsatz

Schwerer Sturm bei Festival

Toter und Verletzte in Spanien

Hilferuf "Luisa" in ganz Tirol

Gegen sexualisierte Gewalt

Schwerer Unfall auf A6

Mindestens 3 Tote

150-Meter-Sturz überlebt!

Frau abgestürzt

Trump: FBI wird fündig

Dokumente beschlagnahmt

USA: Autor wird attackiert

Auf Bühne in Hals gestochen