Mann will Hund retten, stürzt selbst ab

(21.08.2014) Gut gemeint, aber leider misslungen ist ein Rettungsversuch in Oberösterreich. Ein Mann will seinen Hund aus einer Böschung retten, stürzt dabei allerdings selbst ab. Während sich der Hund selbst befreien kann, sind insgesamt drei Feuerwehren nötig, um den 70-Jährigen aus dem unwegsamen Gelände zu retten.

Johannes Nöbauer von der Oberösterreich-Krone:
„Die Höhenrettung der Feuerwehr hat dann gesehen – okay, rauf geht’s nicht. Deshalb wurde er nach unten hin abgeseilt. Unten war ein Bach, die Feuerwehr hatte also ein Boot und hat ihn dann einfach ans andere Ufer gebracht. Zum Glück ist er beim Absturz an einer Mooswurzel hängengeblieben. Wäre er das nicht, wäre er 16 Meter in den Steilhang gestürzt. Das wäre wohl tödlich gewesen.“

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden