Mann wirft mit Messer

Freundin bleibt unverletzt

(22.02.2022) Zuerst ist gestritten worden, dann wurde es handgreiflich. Ein Betrunkener hat in der Nacht auf heute in Wien-Favoriten ein Messer nach seiner Lebensgefährtin geworfen. Die 27-Jährige blieb aber glücklicherweise unverletzt. Laut Polizeisprecher Christopher Verhnjak eskalierte die aus Kleinigkeiten heraus ausgebrochene Auseinandersetzung kurz vor 3.00 Uhr in der gemeinsamen Wohnung in der Angeligasse. Die Frau flüchtete aus der Wohnung und alarmierte die Polizei.

Wega rückt an

Beamte des Favoritner Stadtpolizeikommandos und der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) nahmen den 29-jährigen slowakischen Staatsbürger fest, er bestritt die Vorwürfe. Die 27-Jährige gab an, dass er alkoholisiert war. Weil beide derzeit arbeitslos seien und viel Zeit gemeinsam in der Wohnung verbringen würden, gebe es viel Streit. Gegen den 29-Jährigen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Bist du ein Opfer von Gewalt? Bitte melde dich!

Die Wiener Polizei wies in dem Zusammenhang erneut darauf hin, dass sie Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt ist und keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form, duldet. Der Polizei-Notruf (133) ist jederzeit für Menschen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 -77-22) sind rund um die Uhr besetzt. Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

(fd/apa)

Trump: Mehr Waffen an Schulen

Nach Massaker

Bald "Bier-Triage"?

Erste Brauerei schlägt Alarm

Nehammer telefoniert mit Putin

45-minütiges Gespräch

Politiker kritisieren Putin

Russische Abgeordnete

Gruppe mit Schwert attackiert

Psychischer Ausnahmezustand

Mode: Aus für Gratis-Retoure?

Kosten steigen und steigen

Tank-Tourismus-Aus legal?

Darf Ungarn das überhaupt?

61 Vogelspinnen in Paket

Horrorfund in der Stmk