Mann zweimal verhaftet

Forderte Polizei zum Boxkampf

(14.04.2020) Ein Randalierer ist am Ostermontag in Wien zweimal festgenommen worden. Gegen 16:45 Uhr ist die Polizei in ein Wohnhaus in Rudolfsheim-Fünfhaus gerufen worden. Ein Mann hatte im Stiegenhaus herumgeschrien. Als der 24-Jährige die Beamten sah, hat er sie zum Eins-gegen-Eins-Faustkampf herausgefordert, berichtete Polzeisprecher Paul Eidenberger am Dienstag.

Der Mann hat sich in Vorbereitung auf den Boxkampf mit den Polizisten auch das T-Shirt ausgezogen. Die Beamten haben ihn stattdessen festgenommen und in den Arrest in Ottakring gebracht. Gegen 20:00 hätte der junge Mann freigelassen werden sollen. Er hat sich aber geweigert, erneut zu randalieren begonnen und unter anderem eine Tür kaputt getreten. Die Beamten haben den 24-Jährigen daraufhin erneut festgenommen.

(ap)

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause

Maskenpflicht wird gelockert

Ab 15. Juni