Marcus Franz rudert zurück

(05.11.2013) Marcus Franz rudert zurück! Der Team Stronach-Mandatar hat ja mit seinen jüngsten Aussagen für einen Sturm der Entrüstung gesorgt. Wie du auf KRONEHIT gehört hast, hat der Arzt und Neo-Politiker in einem Interview unter anderem kinderlose Frauen kritisiert. Homosexualität sei zudem eine genetische Anomalie. Das Team Stronach hat sich von den Aussagen distanziert. Als skandalös hat sie Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres bezeichnet und eine öffentliche Entschuldigung von seinem Kollegen gefordert. Und: Franz reagiert:

‚Wenn man in Österreich etwas äußert, das nicht in den Mainstream hineinpasst, ist man plötzlich ein Bösewicht, und alle fordern Entschuldigungen, wobei ich nicht anstehe, mich zu entschuldigen bei Leuten, die sich persönlich beleidigt gefühlt haben durch meine Statements. Ich will niemanden diskriminieren oder in eine Ecke drängen. Ganz im Gegenteil, wir laden alle ein zu einer guten und neuartigen Form der Diskussion. Es tut mir also leid, wenn ich jemandem zu nahe getreten bin. Ich sehe aber keinen Anlass, eine Schuld einzugestehen, weil ich mir keiner Schuld bewusst bin. Ich habe nur versucht, Themen aufzugreifen und anzusprechen, die sehr viele Menschen bewegen, die man aber nur schwer äußern kann im öffentlichen Raum, wie man gesehen hat, und das möchte ich aufbrechen.‘

KPÖ auf Platz Eins

Erdbeben bei Graz-Wahl

D: Erste Wahlprognose

Kopf-an-Kopf-Rennen

Wahlschluss in OÖ

Erste Hochrechnung

"Ehe für alle"

Abstimmung Schweiz

Superwahlsonntag

Wer gewinnt?

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom