Masern: Strafe für Impfgegner?

(22.08.2018) Eltern, die ihre Kids nicht impfen lassen, gehören abgestraft! Das fordern Ärzte als Reaktion auf das Masern-Drama in Europa. Heuer hat es in nur sechs Monaten schon mehr als 40.000 Masernfälle gegeben. Im gesamten Jahr 2016 waren es nur rund 5.000 Fälle. Auch in Österreich hat sich die Zahl in nur einem Jahr verdreifacht.

Dabei gibt es die Masern-Mumps-Röteln-Impfung bei uns gratis. Sie ist gut verträglich und bietet zuverlässigen Schutz. Doch Impfgegner sehen das eben anders. Schluss damit, sagt Sozialmediziner Michael Kunze:
“Es gibt ja auch die Meinung, dass Kinder durch die Masern reifen würden. Völlig Blödsinn. Und jetzt ist Schluss mit lustig. Aufklärung allein hilft nicht, hier muss ein Gesetz her. Eltern, die ihre Kinder nicht gegen Masern impfen lassen, sollten strafrechtlich verfolgt werden!“

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept

Pkw in NÖ von Zug erfasst

16-Jähriger schwer verletzt

Spektakuläre Verfolgungsjagd

Lenker wirft Dinge auf Polizei

Amoklauf in Schule angekündigt

Großeinsatz in Mistelbach

"Home Invasion" in Wien

Pensionistin schwer verletzt

Blutspenden für alle gleich

Drei mal drei Regel

Russland stoppt Gaslieferung

An Finnland

Tritt VdB noch einmal an?

Gerüchte über Bekanntgabe