Masern: Strafe für Impfgegner?

(22.08.2018) Eltern, die ihre Kids nicht impfen lassen, gehören abgestraft! Das fordern Ärzte als Reaktion auf das Masern-Drama in Europa. Heuer hat es in nur sechs Monaten schon mehr als 40.000 Masernfälle gegeben. Im gesamten Jahr 2016 waren es nur rund 5.000 Fälle. Auch in Österreich hat sich die Zahl in nur einem Jahr verdreifacht.

Dabei gibt es die Masern-Mumps-Röteln-Impfung bei uns gratis. Sie ist gut verträglich und bietet zuverlässigen Schutz. Doch Impfgegner sehen das eben anders. Schluss damit, sagt Sozialmediziner Michael Kunze:
“Es gibt ja auch die Meinung, dass Kinder durch die Masern reifen würden. Völlig Blödsinn. Und jetzt ist Schluss mit lustig. Aufklärung allein hilft nicht, hier muss ein Gesetz her. Eltern, die ihre Kinder nicht gegen Masern impfen lassen, sollten strafrechtlich verfolgt werden!“

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö