Masken-Comeback verspätet

Doch erst ab Donnerstag

(23.03.2022) Die FFP2-Maske kannst du heute wohl doch noch in deiner Handtasche lassen! Die neuen Corona-Regeln lassen weiter auf sich warten. Am Dienstagabend gab das Gesundheitsministerium der APA bekannt, dass die geplante Verordnung nun doch erst am Mittwoch vorliegen wird - und die neuen Vorgaben zur Maskenpflicht in Innenräumen erst ab Donnerstag gelten sollen. Davor war bis zuletzt auf Koalitionsebene verhandelt worden. Geplant ist dem Vernehmen nach und laut Verordnungs-Entwürfen, dass alternativ zur Maske auch auf 3G zurückgegriffen werden kann.

Die neue Verordnung hätte eigentlich bereits Dienstag Mitternacht in Kraft treten sollen. Zuletzt dürfte es aber noch an Details gehakt haben. Ein untertags gehandelter Entwurf sah eine Relativierung des von Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) angekündigten Comebacks der Maske in Innenräumen vor: Handel, Veranstalter und Nachtlokale könnten demnach statt der Maskenpflicht auch 3G (geimpft, genesen oder getestet) vorschreiben. Laut APA-Informationen dürfte dieser Plan im Groben so auch umgesetzt werden - die Details dazu waren aber auch Dienstagnacht noch nicht fertig ausgearbeitet.

Ob diese Maßnahme viel Wirkung erzielen wird, ist wohl nicht unumstritten. Denn beinahe alle Experten hatten vor allem den Wegfall der Maske für den starken Anstieg der Infektionszahlen in den vergangenen Wochen haupt-verantwortlich gemacht. Nunmehr könnten sich bei Veranstaltungen oder auf der Tanzfläche weiter Personen drängeln, so sie getestet, geimpft oder genesen sind.

(mt/apa)

Kourtneys knappes Brautkleid

Riskanter Look auf Hochzeit

Gassi mit Goldfisch

Innovation oder unnötig?

Nach tödlichem Autopilotunfall

Tesla-Fahrer angeklagt

+++Amoklauf in Volksschule+++

21 Menschen tot

„Sex-Paar“ verletzt Nachbarn

Nach Beschwerde durchgedreht

Wien bleibt bei FFP2-Masken

Wo genau du sie brauchst

Frösche im Pool zu laut

Chlor-Anschlag verübt

NOE: Tempo 100 gefordert

Fürs Klima und die Sicherheit