Nur wenige Verletzte

Claudia Gigler von der Wiener Berufsrettung:
"Wir haben in dem Fall viele Jugendliche schon vor Ort versorgt. Das war aber deswegen, weil die alle relativ leicht bekleidet waren und bei den Temperaturen haben sie ziemlich gefroren. Bei uns im Rettungs-Bus haben sie sich dann aufwärmen können. Drei Mädchen wurden im Gedränge leicht am Knöchel verletzt bzw. erlitten Prellungen und wurden ins Krankenhaus gebracht."

site by wunderweiss, v1.50