Megafight nach YouTuber-Streit

Hunderte Fans prügeln sich

(22.03.2019) Dass der Berlinbesuch des Stuttgarter YouTubers „Thats Bekir“ nicht friedlich verläuft, hat man bereits im Vorfeld geahnt. Doch dass es so derartig eskaliert, damit hat wohl keiner gerechnet! Bekir hatte mit dem Berliner YouTuber "Bahar al amood" noch eine Rechnung offen. Der Clinch zwischen den Beiden endete gestern mit einer Massenschlägerei mitten am Alexanderplatz.

Grund für den Streit?

Bekir soll seinen Youtube-Kollegen im Vorfeld der Berlinreise als „H****sohn“ beleidigt haben. Der Berliner soll Bekir bereits vor seiner Reise gewarnt haben, dass diese Aktion harte Konsequenzen mit sich tragen wird. Der Stuttgarter ignoriert die Warnung und macht sich trotzdem auf den Weg in die Hauptstadt. Einige Fans im Netz vermuten, dass es zu einer „Aussprache“ kommen wird. Doch die findet nicht statt!

Die Lage eskaliert

Nach Angaben der Polizei haben sich rund 400 Menschen am Alexanderplatz versammelt, um den Streit zwischen den Influencern zu verfolgen und im Notfall für sie zu kämpfen. Und so kommt es dann auch. Nach einer kurzen Diskussion fliegen die Fäuste. Die Polizei schreitet sofort ein und versucht die Massenschlägerei zu stoppen. Rund 100 Polizisten sind im Einsatz und müssen auf Schlagstöcke und Pfefferspray zurückgreifen, um die Situation zu beruhigen.

Eine Polizistin wird bei diesem Einsatz verletzt und neun Personen festgenommen. Die beiden YouTuber können erfolgreich die Flucht ergreifen.

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg