Maßnahmen ab Sonntag: "Schwach"

Mega-Kritik an Regierung

(23.10.2020) “Chaotisch“, “unprofessionell“, “schwach“ – das sind noch die höflicheren Begriffe, die sich die Bundesregierung heute anhören muss. Es hagelt Mega-Kritik an den neuen Corona-Maßnahmen. Die hätten ja eigentlich um Mitternacht in Kraft treten sollen. Drei Stunden zuvor hat man sich aber umentschieden. Jetzt werden die Maßnahmen erst am Sonntag umgesetzt.

Politikberater Thomas Hofer:
"Das war schlichtweg schwach und produziert völlig unnötigen Ärger. Die Bürgerinnen und Bürger können so ja überhaupt nichts mehr planen. Und da müssen die Politikerinnen und Politiker auch wissen, was sie damit auslösen. Die Stimmung ist ohnehin schon sehr angespannt, da braucht es solche Aktionen wirklich nicht."

Kritik hagelt es aber auch einmal mehr für die Corona-Ampel. Seit heute sind ja 25 Bezirke "rot". Was das aber genau für die betroffenen Bezirke bedeutet, ist unklar. Hofer:
"Die Corona-Ampel ist schlichtweg gescheitert!"

(mc)

Vierjährige stürzt aus Fenster

Schwer verletzt

4-Jähriger stirbt bei Ausflug

Von Strömung mitgerissen

Sozialmärkte kommen nicht nach

30 Prozent mehr Kunden

OÖ: Unfall in luftiger Höhe

Zusammenstoß zweier Leichtflugzeuge

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Fall in Wien bestätigt

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte