Maskenpflicht verweigert

Lehrer darf nun ins Homeoffice

(29.03.2021) Im Vormonat wurden noch zwei Lehrer aus Vorarlberg kurzerhand rausgeschmissen, nachdem sie die Corona-Maßnahmen verweigert hatten. Diesem Lehrer gebührt nun eine Sonderregelung: Martin Lampert, Lehrer für Wirtschaftsinformation an der HAK Feldkirch, darf nun von zuhause aus unterrichten, weil er sich weigert, sich testen zu lassen oder FFP2-Masken zu tragen. Er sei von Herzen gerne Lehrer, doch die Maßnahmen seien für ihn schlichtweg falsch. Einmal habe er bisher einen Test gemacht und sei anschließend für sechs Wochen mit Kopfweh und entzündeten Nebenhöhlen im Bett gelegen.

Der Direktor Michael Weber steckt nun in einer Zwickmühle: Er möchte den Lehrer nicht an seiner Schule missen, doch es brauche hier unbedingt eine gemeinsame Lösung. Über diese wollen die beiden nach den Osterferien nochmals sprechen. Für Lampert ist die Situation allerdings klar: Eher wechsle er den Job, anstatt sich testen zu lassen oder eine Maske zu tragen.

(SMS)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken