Matura: Mädchen schlechter in Mathe

(27.05.2015) Die ersten Zentralmatura-Ergebnisse sind da! 17.000 Schüler sind heuer zur ersten Zentralmatura angetreten. Und sie haben großteils gut abgeschnitten. Am schlechtesten waren die Ergebnisse in Mathematik. Zehn Prozent der Schüler sind durchgefallen und müssen sich ihre Note nächste Woche mündlich ausbessern. Die Burschen waren im Rechnen etwas besser. Nur jeder dreizehnte ist durch die schriftliche Mathematura gerasselt, bei den Mädchen war es jedes achte. Die meisten Fünfer insgesamt in Mathematik hat es übrigens in Vorarlberg und Wien gegeben, die wenigsten in Oberösterreich. Auch in Englisch haben die Mädels schlechter abgeschnitten. Dafür waren sie in Deutsch besser als die Buben. Ob die Unterschiede an den Schülern selbst oder dem Unterricht und den Prüfungen unterm Jahr liegen, ist unklar.

Bildungsexperte Bernd Schilcher:
"Es weiß niemand genau, wer wo was im Unterricht gemacht hat. Es weiß der Direktor von seiner Schule. Das Ministerium darf auch nichts sagen. Es gibt eine Statistik, dass in Österreich nur sechs Prozent der Schüler Schulen besuchen, die transparent sind und die Ergebnisse in den Schulen offenlegen."

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt

Schuppenbrand in Wr. Neustadt

Hündin Nala schlägt Alarm

5526 Corona-Neuinfektionen

106 weitere Todesfälle

D will Skisaison-Start verzögern

EU-Skiurlaubsverbot bis 10. Jänner