Matura: Regeländerung 2021

Keine leeren Arbeiten mehr

(28.05.2020) Im nächsten Jahr soll man mit einer verweigerten Maturaarbeit nicht mehr durchkommen! Bildungsminister Heinz Faßmann kündigt für die Reifeprüfung 2021 Regeländerungen an. Grund ist, dass bei der Deutsch-Matura am Dienstag rund 30 Klausuren unbearbeitet abgegeben worden sind. Die Schülerinnen und Schüler kommen trotzdem durch, da sich die Matura-Note heuer zu gleichen Teilen aus der Maturaarbeit selbst und der Note des Abschlusszeugnisses ergibt. Laut Faßmann könnten künftig in solchen Fällen mündliche Kompensationsprüfungen angehängt werden.

Sebastian Stark, Obmann der Schülerunion:
"Wir haben heuer neue Regeln und es war klar, dass nicht alles gut funktionieren wird. Dennoch war dieses Sicherheitsnetz für die Schülerinnen und Schüler in der heurigen Ausnahmesituation wichtig und richtig. Jetzt muss man sich eben ansehen, was heuer gut war und was nicht. Und daraus muss man dann die richtigen Schlüsse ziehen.“

(mc)

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden