Matura: Regeländerung 2021

Keine leeren Arbeiten mehr

(28.05.2020) Im nächsten Jahr soll man mit einer verweigerten Maturaarbeit nicht mehr durchkommen! Bildungsminister Heinz Faßmann kündigt für die Reifeprüfung 2021 Regeländerungen an. Grund ist, dass bei der Deutsch-Matura am Dienstag rund 30 Klausuren unbearbeitet abgegeben worden sind. Die Schülerinnen und Schüler kommen trotzdem durch, da sich die Matura-Note heuer zu gleichen Teilen aus der Maturaarbeit selbst und der Note des Abschlusszeugnisses ergibt. Laut Faßmann könnten künftig in solchen Fällen mündliche Kompensationsprüfungen angehängt werden.

Sebastian Stark, Obmann der Schülerunion:
"Wir haben heuer neue Regeln und es war klar, dass nicht alles gut funktionieren wird. Dennoch war dieses Sicherheitsnetz für die Schülerinnen und Schüler in der heurigen Ausnahmesituation wichtig und richtig. Jetzt muss man sich eben ansehen, was heuer gut war und was nicht. Und daraus muss man dann die richtigen Schlüsse ziehen.“

(mc)

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt