Maturastreich mit Folgen

Rektorin droht mit Anzeigen

(01.07.2020) Alarmstufe Rot gibt's Montagfrüh bei der Schulleitung im renommierten Gymnasium in St. Pölten. Während die Maturaklassen sich vom Schulalltag wie üblich mit einem „Streich“ verabschieden, lagen bei der Rektorin die Nerven blank.

Vandalismus, Sachbeschädigung

Absperrbänder, bunte Luftballons und ein Sesselparcours auf dem Gang - ein gewöhnlicher Maturastreich wie aus dem Bilderbuch. Doch die Schulleitung sieht es völlig anders: Einbruch, Vandalismus und Sachbeschädigung. Es sollen harte, vor allem strafrechtlich relevante Vorwürfe ausgesprochen worden sein. „Man hat uns gesagt, dass wir wegen dieses Maturastreichs zur Rechenschaft gezogen und angezeigt werden“, erzählen Schüler der Maturaklasse. Inzwischen haben sich die Wogen geglättet und diese ist vom Tisch. Einbruchsspuren gibt es keine, ebenso wenig Schäden durch Luftballons.

(ak)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt