Maut: Mann dreht auf A13 um

8-Kilometer-Geisterfahrt

(09.04.2019) Weil er offenbar die Maut nicht zahlen wollte (oder konnte), ist ein Alkolenker in Tirol kurzerhand zum Geisterfahrer geworden. Der Mann, der laut Polizei schwer betrunken gewesen sein soll, ist auf der A13 unterwegs gewesen. An der Mautstelle hat er dann einfach mitten auf der Autobahn umgedreht. Erst nach acht Kilometern Geisterfahrt hat ihn eine Polizeistreife stoppen können.

Markus Gassler von der Tiroler Krone:
“Der Vorfall ist um ca. 20.30 Uhr am Abend passiert, zu diesem Zeitpunkt hat es noch viel Verkehr gegeben. Es ist ein Riesenglück, dass niemand verletzt worden ist.“

Alle Infos liest du auch auf krone.at

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie

Weniger Impfstoff

Pfizer kürzt Lieferung

Mann bekommt neue Arme

Premiere in der Medizin

Masken-Verweigerer an Bord

Pilot bricht start ab

Merkel will Mega-Lockdown

Betrifft dieser auch die Öffis?