McDonald’s: Mitarbeiter verhaftet

(23.05.2014) Die berühmteste Fastfood-Kette der Welt sorgt für Negativschlagzeilen. McDonalds’s hat im US-Bundesstaat Illinois 100 Mitarbeiter verhaften lassen, weil sie gegen die Niedriglöhne protestiert haben. Die Demonstranten haben die Jahreshauptversammlung für ihren Protest genutzt. Sie fordern umgerechnet einen Stundenlohn von 11 Euro, seit Jahren liegen sie deutlich darunter.

Jessica Davis, eine wütende Mitarbeiterin, sagt vor der Verhaftungswelle:
‚Wir nehmen in Kauf, verhaftet zu werden und sind bereit, uns aufzuopfern. Wir sind Mütter und Väter, die sich um ihre Familien sorgen. McDonald’s zahlt uns viel zu wenig, so wollen wir nicht mehr für diese Firma arbeiten.‘

Rätsel um versuchte Entführung

Weiter keine Spur von Tätern

Black Friday: Impulskauf-Falle

"Erst denken, dann kaufen!"

Fucking benennt sich um

Zu viele Witze

Mann packt Radarbox ein

zu schnell unterwegs

228.000 Infizierte in Österreich

Mitte November

Xmas: 2/3 wollen normal feiern

Das ergibt Umfrage

Corona: Wien testet Bevölkerung

von 2. bis 13. Dezember

Corona-Patient: Letztes Bild

Video-Appell von Arzt