Mechaniker crasht Kunden-PKW

Alkounfall in Kärnten

(06.11.2020) Eine fatale Spritztour mit dem Auto eines Kunden hat sich ein Mechaniker in Villach geleistet. Der 56-Jährige hat sturzbetrunken mit dem fremden PKW eine Runde gedreht. Dabei ist er in den Wagen einer 59-Jährigen gekracht und geflüchtet. Da er am Unfallort allerdings ein Kennzeichen verloren hat, sind die Beamten über den Besitzer des Wagens schnell auf den Mechaniker gestoßen.

Manuela Karner von der Kärntner Krone:
“Der Mann hat sich in seinem Haus vor den Polizisten versteckt, er hat das Klopfen und auch die Anrufe der Beamten einfach ignoriert. Zwei Stunden später hat er sich dann selbst telefonisch gemeldet und dabei stark betrunken geklungen. Er hat den Beamten mitgeteilt, dass er heute nicht mehr vorbeikomme, eventuell aber morgen.“

Einen Alkotest hat der Mechaniker bis zuletzt verweigert, er wird angezeigt.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Quarantäne-Regelungen

mit Ausnahmen

Handel sperrt am Montag auf

unter Auflagen

Details zu neuen Maßnahmen

Öffnungsschritte nach Lockdown

Polizei leistet Geburtshilfe

Baby kommt im Auto zur Welt

Sexparty während Corona

Ungarischer Politiker dabei

Python greift Welpen an

Besitzerin schlägt zu

Quarantäne vorgetäuscht

Kein Bock auf den Job

Transport großer Bargeldmengen

In Laudamotion-Fliegern