Medikamente oft nicht erhältlich

(25.04.2014) In Österreich sind immer mehr Medikamente Mangelware! Speziell günstige Medikamente sind plötzlich nicht mehr lieferbar. Erklärungen, weshalb es zu Versorgungsengpässen kommt, bleibt die Pharmaindustrie meistens schuldig. Experten sind sich aber einig: Durch den Preisdruck sei der österreichische Markt schlichtweg nicht rentabel genug.

Gert Wiegele, Leiter des Hausapothekenreferats in der Ärztekammer:
‚Die Industrie will ja Geschäfte machen. Möglicherweise rentiert sich bei Billigmedikamenten, die teilweise preislich sogar unter der Rezeptgebühr liegen, das Geschäft nicht mehr. Das ist dann sehr unangenehm für die verschreibenden Ärzte und die Apotheker. Noch unangenehmer ist es aber für die Patienten, weil sie nach Alternativen suchen müssen, die es unter Umständen gar nicht gibt. Oder sie müssen überhaupt selber zahlen, weil es die Alternative auf Kassenkosten nicht gibt.‘

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar