Mega-Betrug in Graz: Opa bestohlen

Euro Geld 500

(09.05.2017) Mega-Betrug in Graz! Mit der Mitleidsschiene soll ein gebürtiger Türke einen Pensionisten um hunderttausende Euro geprellt haben. Der mutmaßliche Täter hat in einer Mietwohnung des 84-Jährigen gelebt und soll sich das Vertrauen des alten Mannes erschlichen haben. Immer wieder soll er ihm in den letzten Jahren von finanziellen Notlagen erzählt haben. Aus Mitleid soll der Opa ihm dann auch ständig Geld gegeben haben. Die genaue Schadenssumme ist nicht bekannt, es sollen aber tatsächlich mehrere hunderttausend Euro sein.

Erst jetzt hat die Familie des Pensionisten die Polizei eingeschaltet, der mutmaßliche Täter ist teilgeständig, so Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Er soll dem 84-Jährigen immer versprochen haben, dass er ihm das Geld zurückgeben werde. Er hat von einem Grundstück in der Türkei erzählt, das er verkaufen werde. Dafür bräuchte er aber wieder Geld, um überhaupt in die Türkei reisen zu können. Und so hat sich eben nach und nach die Unsumme zusammengestaut.“

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen