Mega-Betrug in Graz: Opa bestohlen

(09.05.2017) Mega-Betrug in Graz! Mit der Mitleidsschiene soll ein gebürtiger Türke einen Pensionisten um hunderttausende Euro geprellt haben. Der mutmaßliche Täter hat in einer Mietwohnung des 84-Jährigen gelebt und soll sich das Vertrauen des alten Mannes erschlichen haben. Immer wieder soll er ihm in den letzten Jahren von finanziellen Notlagen erzählt haben. Aus Mitleid soll der Opa ihm dann auch ständig Geld gegeben haben. Die genaue Schadenssumme ist nicht bekannt, es sollen aber tatsächlich mehrere hunderttausend Euro sein.

Erst jetzt hat die Familie des Pensionisten die Polizei eingeschaltet, der mutmaßliche Täter ist teilgeständig, so Monika Krisper von der Steirerkrone:
“Er soll dem 84-Jährigen immer versprochen haben, dass er ihm das Geld zurückgeben werde. Er hat von einem Grundstück in der Türkei erzählt, das er verkaufen werde. Dafür bräuchte er aber wieder Geld, um überhaupt in die Türkei reisen zu können. Und so hat sich eben nach und nach die Unsumme zusammengestaut.“

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?