Mega-Betrug mit Lego-Steinen

Spielsand statt Spielesets

(16.10.2020) Mega-Betrug mit Lego-Bausteinen! Die Polizei in Kärnten hat jetzt einen 23-jährigen Klagenfurter ausgeforscht. Der Mann soll übers Internet Lego-Spielesets günstig angeboten haben – teilweise um 20 Prozent unter dem Listenpreis. Zunächst soll er sogar noch einzelne Sets verschickt haben, um glaubwürdig zu sein. Daraufhin haben Großhändler aus China und Holland angebissen und ganze Paletten der Plastiksteine-Sets bestellt. Und zwar gegen Vorauszahlung.

Manuela Karner von der Kärntner Krone:
“Er hat danach kein einziges Lego-Set mehr verschickt. Die Paletten hat er stattdessen mit Spielsand gefüllt, somit ist er auf das nötige Gewicht für den Frachtbrief der Spedition gekommen.“

Die Schadenssumme soll rund 300.000 Euro betragen.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Apple entwickelt Suchmaschine

als Konkurrenz für Google

Spott-Welle für Kim Kardashian

gibt mit privater Insel an

OÖ geht gegen Privatpartys vor

um Lockdown zu verhindern

Drastische Maßnahmen in D

Todeszahlen steigen rasant

Zoo tötet erneut Tiere

wegen Modernisierung

Taschengeld: Wie viel ist okay?

nur 8 von 10 Kindern sparen

Drei Tote bei Verkehrsunfall

14-Jähriger schwer verletzt

18-Jähriger begeht Überfall

stand unter Drogeneinfluss