Mega-Betrug mit Lego-Steinen

Spielsand statt Spielesets

(16.10.2020) Mega-Betrug mit Lego-Bausteinen! Die Polizei in Kärnten hat jetzt einen 23-jährigen Klagenfurter ausgeforscht. Der Mann soll übers Internet Lego-Spielesets günstig angeboten haben – teilweise um 20 Prozent unter dem Listenpreis. Zunächst soll er sogar noch einzelne Sets verschickt haben, um glaubwürdig zu sein. Daraufhin haben Großhändler aus China und Holland angebissen und ganze Paletten der Plastiksteine-Sets bestellt. Und zwar gegen Vorauszahlung.

Manuela Karner von der Kärntner Krone:
“Er hat danach kein einziges Lego-Set mehr verschickt. Die Paletten hat er stattdessen mit Spielsand gefüllt, somit ist er auf das nötige Gewicht für den Frachtbrief der Spedition gekommen.“

Die Schadenssumme soll rund 300.000 Euro betragen.

Alle Infos liest du auch auf krone.at

(mc)

Ramona Siebenhofer

2. Platz in Val di Fassa

Sarah Jessica Parker im Dirndl

Sex-and-the-city-Star zeigt Stil

EU plant Corona-Impfpass

Soll bis zum Sommer da sein

Horror-Fund: 80 Alligatorenköpfe

bei Hausdurchsuchung in Birmingham

Riesige Cannabis-Indoorplantage

auf Wiener Sophienalpe

Mysteriöser Tod in Australien

Überreste der Frau gefunden

Scharfe Kritik nach Nackt-Walk

Nur Schaum am GNTM-Laufsteg

Bursche durch Park gejagt

Polizeieinsatz in Hamburg