Mega-Datenklau bei Uber

(22.11.2017) Ein Mega-Datenklau bei Taxi-Konkurrent Uber schockt das Netz! Wie erst jetzt bekannt geworden ist, sollen schon vor einem Jahr die Daten von rund 50 Millionen Fahrgästen gestohlen worden sein. Statt die Behörden und Kunden zu informieren, soll Uber den Hackern 100.000 Dollar für die Vernichtung der geklauten Daten gezahlt haben.

Laut Uber sind Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern der Kunden gestohlen worden. Die Kreditkarten-Daten und auch die Infos zu den Fahrten seien hingegen nicht betroffen gewesen. Das kann man glauben, oder auch nicht, sagt Datenschützer Christian Jeitler:
“Das ist ein bekanntes Muster nach solchen Hacker-Angriffen. Zuerst heißt es immer, dass nur wenige Daten betroffen und die wirklich wichtigen Informationen sicher seien. Und nach und nach werden dann immer mehr Details bekannt. Dass es doch noch mehr Kunden sind, dass teilweise auch Zahlungsinformationen gestohlen worden sind und so weiter. Also eine Garantie gibt es nicht.“

Braunbär tötet Mann

Leiche zerbissen aufgefunden

Korruption in Österreich

Volksbegehren präsentiert

Inspektion attackiert

"Hass auf die Polizei"

Knalleffekt: Arnautovic Krimi

Uefa mit Rassismus Ermittlung

Väter bringen Töchter zur Welt

Geburt im Taxi

Hitzewarnung!

36 Grad und es wird noch heißer

Prozess um Pfusch-Spiralen!

Steirerin klagt

Eriksen: "Mir geht es gut"

Erste Grußbotschaft auf Insta