Mega-Föhnsturm in Österreich

(11.12.2017) Es ist zwar supermild heute, aber auch mega-windig! Föhnsturm "Yves" ist schuld! Die fast schon frühlingshaften Temperaturen bringen leider auch ein paar negative Seiten mit sich.

Im Flachland wird es Windgeschwindigkeiten bis zu 100 km/h erreichen, im Inntal sind aber auch Orkanböen bis zu 120 km/h möglich. Hier muss man mit kleineren Schäden an Gebäuden oder auch mit umgestürzten Bäumen rechnen.

Mega-Föhnsturm in Österreich 1

Am stärksten betroffen vom Föhnsturm sind das Brandnertal in Vorarlberg oder das Inntal in Tirol, aber auch die Tauerntäler in Salzburg. Solltest du gerade Skifahren oder in den Bergen unterwegs sein, dann pass bitte besonders gut auf.

Josef Lukas vom Wetterdienst UBIMET:
"Die Lawinengefahr steigt jetzt deutlich an, da der starke Sturm auf den Bergen sehr starke Schneeverfrachtungen verursacht und diese können in weiterer Folge Lawinen auslösen. Der Schnee kann sich aber auch in Rinnen festsetzen und löst dann so Lawinen aus. Also man muss sicher mit einem weiteren Anstieg der Lawinengefahr rechnen."

Mega-Föhnsturm in Österreich 2

Wenn man draußen unterwegs ist, sollte man in den nächsten Stunden vor allem Wälder meiden. Man sollte auch nicht unbedingt in den Bergen unterwegs sein, da hier die Windgeschwindigkeit bis zu 190 km/h erreichen kann. Im Garten sollte man schauen, dass Laternen - die jetzt zur Weihnachtszeit vermehrt draußen stehen - reingeräumt werden.

Mega-Föhnsturm in Österreich 3

So viel Schnee in Dornbirn

"Bitte bleibt daheim!"

Wien: Impfanmeldung startet

Jeder kann sich registrieren

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer