Mega-Krach im ÖFB-Team?

fussball wiese ml 611

(05.07.2016) Fliegen da Team-intern wirklich die Fetzen? Genau heute in zwei Monaten beginnt für unsere Fußball-Nationalmannschaft die Qualifikation für die WM 2018. Nach der Pleite bei der EM sind die Erwartungen freilich gedämpft. Vor allem auch, weil einige der ÖFB-Kicker mächtig zerstritten sein sollen. Von zwei Lagern ist da die Rede, beim Essen soll sogar ein Suppenteller geschmissen worden sein. Selbst der Rücktritt von Christian Fuchs wird mit dem Krach in Zusammenhang gebracht.

Marcel Koller steht ohne Zweifel vor der schwierigsten Aufgabe seiner ÖFB-Trainerkarriere. Sportwissenschaftler Michael Mayrhofer:
“Man muss natürlich fragen, ob er überhaupt in der Lage ist, den Erfolg zurückzubringen. Wenn diese Streit-Gerüchte stimmen, dann wird es für ihn hart. Man muss einen neuen Kapitän finden, der muss dann diese Rolle aber auch entsprechend erfüllen. Die Spieler müssen einen Gang runterfahren und sich unterordnen. Aber Österreich wäre nicht das erste Team, das sich bei einem großen Turnier wegen Streitereien quasi selbst ins Aus geschossen hat.“

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt