Mega-Penis kostet Lehrer den Job

(24.02.2017) Ein riesiger Penis kostet einen Lehrer den Job! Riesenaufregung an einem Gymnasium in Waidhofen an der Thaya in Niederösterreich. Ein 49-jähriger Pädagoge hat die Schüler im Bastelunterricht einen überdimensionalen Ton-Penis anfertigen lassen. Als die Kids ihren Eltern von dem getöpferten "XXL-Kunstwerk" erzählen, laufen die natürlich Sturm.

Der Landesschulrat erfährt von der Penis-Affäre und handelt sofort.

Niederösterreichs Landesschulinspektorin Brigitte Wöhrer:
“Es wird mit sofortiger Wirkung auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Kollegen verzichtet. Sein Vertrag wird natürlich auch nicht verlängert. Er unterrichtet also ab sofort nicht mehr.“

Der Lehrer soll sich schon in der Vergangenheit gegenüber Schülern immer wieder obszön geäußert haben.

Daheimbleiber im Lockdown

Nur Wiener sind 'brav'

AstraZeneca: Erste Lieferung

ab 7. Februar

Jahrelang beim Sex beobachtet

Durch Überwachungskameras

Förderpaket für Schulen kommt

200-Millionen-Euro

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol