Blizzard Juno! Fotos und Livestream

(26.01.2015)

LIVESTREAM AUS QUEENS, NYC:

New York und andere Teile der US-Ostküste stellen sich auf eine Wetterkatastrophe ein. Ein gigantischer Schneesturm wird in den nächsten Stunden erwartet. Experten warnen davor, aus dem Haus zu gehen. New Yorks Bürgermeisters Bill de Blasio spricht vom möglicherweise schlimmsten Schneesturm aller Zeiten. Die Menschen in der Großstadt bereiten sich jetzt auf das Schlimmste vor und stürmen die Supermärkte.

So auch die New Yorkerin Christine Okezie:
“Ich habe tiefgefrorenes und einfaches Essen gekauft, wie Fisch und Huhn. Ich hoffe, dass jeder die Warnungen ernst nimmt und bis morgen alles eingekauft hat. Ich glaube es ist das Beste einfach gut vorbereitet zu sein!“

Der Notstand ist inzwischen in mehreren US-Bundesstaaten ausgerufen. In Connecticut und auch New York herrscht inzwischen Fahrverbot. Nur noch offiziell autorisierte Fahrzeuge dürfen unterwegs sein. Dutzende Flüge sind natürlich gestrichen, der öffentliche Verkehr ist auf ein Minimum eingestellt.

Lebensmittel-Vorräte sind aber nicht das einzige, um das sich viele in den letzten Stunden noch gekümmert haben. Übers Internet haben sich tausende – vor allem Singles! – noch sogenannte Blizzard Buddies gesucht. Also Menschen, die die nächsten Stunden mit ihnen gemeinsam verbringen. Auf der Inserate-Seite Craigslist gibt es etwa dutzende Anzeigen - etwa diese hier oder auch diese hier, mit halbnackten Tatsachen!

Manche haben auch einfach nur ihren Spaß - so wurde auch schon ein Langläufer mitten auf dem Times Square gesichtet :-)

New York ist wegen des Fahrverbots wie ausgestorben. Diese Instagram-Userin postet: "Ich stehe mitten auf der 2nd Avenue und kein einziges Auto in Sicht! Wahoo!"

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt