Mega-Sprengstofffund beim Renovieren

(21.09.2017) Stell dir vor, du entrümpelst daheim deinen Dachboden und auf einmal hast du Sprengstoff in der Hand! Ein Landwirt aus dem Kärntner Bezirk Feldkirchen hat diesen Horror erlebt. Der Mann findet am Dachboden in zwei alten Schachteln 150 Stück Gelatine Donarit. Ein Stoff, der vor allem beim Sprengen von Bauwerken verwendet wird. Durch die lange Lagerung ist der Sprengstoff unberechenbar gewesen. Der Entminungsdienst hat das Zeug vor Ort vernichten müssen, ein Transport wäre zu gefährlich gewesen.

Woher der Sprengstoff stammt, ist völlig unklar, so Christian Spitzer von der Kärntner Krone:
“Das Bauernhaus ist doch schon 300 Jahre alt, niemand weiß, wer den Sprengstoff dort gelagert hat. Der Landwirt selbst ist ebenfalls überrascht gewesen, dass da so explosives Zeug über seinem Kopf rumliegt.“

mehrere KG Sprengstoff im Keller

im Tresor versteckt

200 Gäste mit HIV angesteckt?

im Quarantäne-Hotel

Fast 2000 Neuinfektionen in Ö

Zunahme bei Hospitalisierten

Zu dick für Instagram?

unfaire Zensur im Netz

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung