Mega-Streit um dritte Flughafen-Startbahn

(15.02.2017) Die dritte Startbahn am Flughafen Wien wird zum Mega-Aufreger. Eigentlich sollte ja in Schwechat eine zusätzliche Piste gebaut werden, der steigende Flugverkehr könnte sonst bald nicht mehr bewältigt werden. Zuletzt dann DER Rückschlag: Ein Gericht verbietet den Bau, begründet mit dem Klimaschutz und zu hohem CO2-Ausstoß. Doch nicht nur der Flughafen will jetzt mit allen Mitteln gegen das Urteil vorgehen – auch der Noch-Landeshauptmann von Niederösterreich. Erwin Pröll plant, als sein letzter großer Amtsakt, Beschwerde einzulegen.

Schließlich geht’s dabei um riesige geschäftliche Interessen, sagt Harold Pearson von der Niederösterreich Krone:
„Der Flughafen Schwechat steht in Konkurrenz zu Bratislava und ist eigentlich ein Jobmotor in der Region. Es hängen tausende damit zusammen. Es findet jetzt eine große Debatte statt, dann wird das möglicherweise einschlafen und ich rechne damit, dass es über kurz oder lang doch eine dritte Piste geben wird.“

Die ganze Story liest du heute in der Niederösterreich Krone und auf Krone.at

Coronavirus in Österreich

Zwei Infizierte in Tirol

Falscher Corona-Alarm in OÖ

Einsatz auf Autobahnrastplatz

Ältester Mann der Welt

mit 112 Jahren gestorben

Schiedsrichter-Kritik vor Kamera

Kuriose Szene im Bundesliga-Spiel

Fonduegabel-Angriff: Irre Wende

Dreist: Täter zeigt Opfer an

Corona: Kein Italien-Urlaub?

Ostern: Tourismus zittert

"Lernsieg": App wieder online

Schüler bewerten Lehrer

Auto rast in Fachingsumzug

15 Verletzte