Mega-Tornado über Wien?

(03.05.2018) Hat gestern wirklich ein Mega-Tornado in der Nähe von Wien gewütet? Im Netz geht gerade ein Foto um, das man so wohl nur aus USA-Dokus kennt. Nördlich des Wienerwalds zieht sich darin eine Wolke wirbelförmig bis zum Boden. Mit 100.000 Blitzen war das gestrige Unwetter im Osten des Landes überhaupt super heftig. Ob da wirklich auch ein Tornado dabei war, können Meterologen noch nicht mit Sicherheit bestätigen.

Falls ja, hatten wir wohl großes Glück, dass nicht viel passiert ist, sagt Nikolas Zimmermann vom Wetterdienst Ubimet:
"Tornados sind gefährliche Wettererscheinungen, allerdings in einem sehr eng begrenzten Raum, wo dann volle Orkanböen auftreten. Dadurch kann es an Bäumen oder Häusern zu Schäden kommen - in Extremfällen, wie man es aus den USA kennt, können auch ganze Häuser umgerissen werden."

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar