Megasturm wütet in Österreich

(16.03.2014) Ein Megasturm fegt derzeit mit bis zu 110 km/h über weite Teile Österreichs hinweg. Besonders betroffen ist der Osten. Der Sturm bedeutet auch Großeinsatz für die Feuerwehren. Etwa in Niederösterreich wo der heftige Wind vor allen im Raum Baden, Mödling, Krems oder Amstetten wütet.

Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando Niederösterreich:
"Die Hauptprobleme: Dachziegel fliegen davon, ganze Dächer heben ab, Baugerüste und Plakatwände stürzen um. Es ist derzeit auch lebensgefährlich sich in Wäldern und Augebieten aufzuhalten. Daher unser dringender Appell, diese Gebiete zu meiden."

Übrigens: In Oberösterreich hat eine Sturmböe ein Auto erfasst. Das Fahrzeug ist 30 Meter über eine Böschung gestürzt und in der Enns gelandet. Der Fahrer ist unverletzt geblieben.

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt