Megasturm wütet in Österreich

(16.03.2014) Ein Megasturm fegt derzeit mit bis zu 110 km/h über weite Teile Österreichs hinweg. Besonders betroffen ist der Osten. Der Sturm bedeutet auch Großeinsatz für die Feuerwehren. Etwa in Niederösterreich wo der heftige Wind vor allen im Raum Baden, Mödling, Krems oder Amstetten wütet.

Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando Niederösterreich:
"Die Hauptprobleme: Dachziegel fliegen davon, ganze Dächer heben ab, Baugerüste und Plakatwände stürzen um. Es ist derzeit auch lebensgefährlich sich in Wäldern und Augebieten aufzuhalten. Daher unser dringender Appell, diese Gebiete zu meiden."

Übrigens: In Oberösterreich hat eine Sturmböe ein Auto erfasst. Das Fahrzeug ist 30 Meter über eine Böschung gestürzt und in der Enns gelandet. Der Fahrer ist unverletzt geblieben.

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt