Mehr als 4.200 Neuinfektionen

in den letzten 24h

(27.10.2021) Die Zahlen schießen rasant in die Höhe: Mehr als 4.200 Corona-Neuinfektionen sind am Mittwoch in Österreich gemeldet worden. Über 4.000 neue Fälle hat es zuletzt vor rund elf Monaten gegeben. Außerdem mussten nunmehr wieder 250 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen behandelt werden, um sechs mehr als am Nationalfeiertag. Insgesamt 1.257 Infizierte müssen in Spitälern behandelt werden, um 89 mehr als am Dienstag. Seit dem Vortag wurden außerdem zehn weitere Todesfälle registriert.

Innen- und Gesundheitsministerium meldeten genau 4.261 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Das liegt deutlich über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit täglich 3.584 neue Fälle. Mehr als 4.000 Fälle wurden zuletzt vor fast genau elf Monaten gemeldet. Am 29. November 2020 waren es österreichweit 4.047 Neuinfektionen gewesen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz stieg am Mittwoch auf 280,9 Fälle auf 100.000 Einwohner, 247,9 waren es am 26. Oktober gewesen. Nunmehr gab es am Mittwoch österreichweit 35.070 bestätigte aktive Fälle - das sind mehr als Bregenz Einwohner hat.

(mt/apa)

Pornos auf dem Schulhof

Altersbeschränkungen gefordert

Schildkröten in Nicaragua

Eierlegen unter Militärschutz

Wien wieder als Vorreiter

Gastro-Öffnung erst am 20.12

Spitäler rüsten auf

Mitarbeiter mit Pfefferspray

Rückschlag für App-"Lernsieg"

OLG: Datennutzung untersagt

Entlassung über Zoom-Call

900 Mitarbeiter gefeuert

Intimbilder von 12-Jähriger

49-Jähriger bedingt verurteilt

Nehammer: Lockdown-Ende fix!

Auch Gastro soll öffnen