Meningokokken: 9-Jährige kämpft

krankenhaus stethoscope 840125 960 720

Der Meningokokken-Fall an einer Volksschule im Bezirk Spittal an der Drau bleibt für die Gesundheitsbehörden ein Rätsel. Eine 9-Jährige liegt seit Montag in künstlichem Tiefschlaf. Das Mädchen ist an einer Meningokokken-Gehirnhautentzündung erkrankt. Und zwar an einer der schwersten Formen überhaupt. Die Kleine sei immer gesund gewesen, ihr Alter sei zudem für diese Erkrankung untypisch, so die Ärzte.

Elisa Aschbacher von der Kärntner Krone:
“Ihr Vater hat im Interview erzählt, dass sie außer Lebensgefahr ist. Es wird allerdings noch lange Zeit dauern, bis das Mädchen wieder völlig gesund ist.“

Die Volksschule ist seither geschlossen. Die Mitschüler haben vorbeugende Medikamente verabreicht bekommen.

Explosion in Wien!

Mehrere Menschen verletzt

Mutter überfährt Sohn

Mutprobe geht schief

Mann vergewaltigt 11-Jährige

am hellichten Tag

Mehr Hitze- als Verkehrstote

Unterschätze nicht die Gefahr

93-Jährige will in den Knast

Bevor es zu spät ist!

Geplantes Attentat!

gegen H.C. Strache

Spinat bald auf Doping-Liste?

Popeye-Effekt nachgewiesen

Plastik in Waschmitteln

Besorgniserregender Test