Messer-Attacke im Supermarkt

polizei deutschland611

(28.07.2017) Messer-Attacke in einem Supermarkt im deutschen Hamburg! Ein Mann soll mit einer Art Machete auf mehrere Kunden einer Edeka-Filiale losgegangen sein. Es gibt einen Toten und vier Verletzte – Unklar ist bislang, wie schwer die Verletzungen sind.

Die Anti-Terror-Einheit der deutschen Polizei ist im Einsatz! Der Täter wurde etwa eine halbe Stunde nach seiner Tat festgenommen. Bilder im Netz zeigen ihn blutverschmiert und mit einem Plastiksack über dem Kopf in einem Polizeiauto sitzen.

Eine Augenzeugin sagt zu ntv:
"Ich bin an der Kasse gestanden, als der Täter reingekommen ist. Er hatte ein riesiges Messer dabei. Blutverschmiert. Er war total aufgedreht, hat mit den Armen umher gefuchelt, als er den Supermarkt dann wieder verlassen hat. Dabei hat er 'Allahu Akbar' geschrien!"

Das Motiv des Mannes ist noch völlig unklar! Die Polizei ermittelt nun wegen Terror-Verdachts. Der Angreifer könnte aber auch geistig verwirrt gewesen sein oder im Drogenrausch, so Terrorexperte Michael Ortmann zu ntv.

662 Corona-Neuinfektionen

Zahlen weiter hoch

Rauchen wird teurer!

20 Cent pro Packung

Tirol: Mysteriöser Vorfall

2 Menschen kippen einfach um

Schnee in Österreich!

In Salzburg und Tirol

Corona: Absichtlich infizieren?

"Human Challenge"

Messerattacke in Paris

mehrere Verletzte

Pferd rettet 16-Jährige

vor Sex-Angriff

Corona: Aufruf an Zugfahrer

Strecke Graz-Wiener Neustadt