Miau! Leopard im Garten

Geheimnisvolle Katze entdeckt

(07.10.2021) „Hier ist ein Leopard im Garten“, dieser etwas unübliche Notruf ist bei der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Borken in Deutschland eingegangen.

Wie eine richtige Raubkatze streift der vermeintliche Leopard in einem Garten in Borke umher. Als das Tier dann aber seine Ohren aufstellt, vermuten die Beamten, dass es sich eventuell um eine afrikanische Wildkatze - eine Serval handeln kann. Bis jetzt ist das Tier noch nicht eingefangen worden, wem es gehört ist auch noch immer unklar. Eines ist jedoch klar: Servale sind zwar kleiner als die eigentlichen Raubkatzen, aber alles andere als zahm. Sie sind keine Stubentiger und somit nicht für Privatpersonen geeignet!

Trotzdem kommt es hin und wieder vor, dass diese Wildkatzen bei uns auftauchen, da sie für die Zucht von sehr teuren Savannah-Katzen eingesetzt werden - diese sind eine Kreuzung aus Servalen mit Hauskatzen und kosten zwischen 1000 und 15.000 Euro. Die Haltung der Servale ist in Österreich außerhalb von Zoos verboten, sie gelten als Wildtiere. In Deutschland ist die Haltung genehmigungspflichtig.

(PASO)

Affenpocken-Virus

Italien startet Impfkampagne

Ukrainische AKW

Krieg: Schutz nicht eingeplant

Wiener Atomgespräche beendet

Nun entscheiden Hauptstädte

Stromausfall in Wien

2.000 Haushalte betroffen

Mutter tötet Säugling

U-Haft wegen Mordverdacht

Sorge nach AKW-Beschuss

Angespannten Lage in Saporischschja

Hass im Netz

Staatsanwälte gegen Extra-Behörde

EU-Notfallplan für Gas

Ab morgen in Kraft