Migräne-Spritze entwickelt

Linzer Arzt macht Hoffnung

Hoffnung für Migräne-Patienten! Der Linzer Arzt Gregor Brössner hat zusammen mit anderen Forschern ein neues Prophylaxe-Mittel entwickelt. Eine Eiweißsubstanz, die Migräne-Patienten einmal pro Monat unter die Haut gespritzt wird. Der Botenstoff, der für die Entstehung von Migräne hauptverantwortlich ist, wird dadurch blockiert.

Brössner sagt im Interview:
"Die Häufigkeit der Migräne-Attacken nimmt dadurch deutlich ab. Oft auch die Stärke der Attacken."

Doch für wen kommt die Migräne-Spritze überhaupt in Frage? Brössner:
"Das ist für Patienten, die eine klare Migräne-Diagnose haben. Und die andere zugelassene Prophylaxe-Mittel verwenden, aber auf diese nicht angesprochen haben."

NÖ: Familie in Haus überfallen

Mutter und Tochter gefesselt

Krasse Fotos von Masern-Baby

Mutter warnt jetzt!

OÖ: Bub (7) verliert Finger

begleitet Vater zur Arbeit

Superstars wollen Erde retten

Hit mit Bieber, Grande & Co!

Faltbare Handys defekt!

Samsung Galaxy Fold im Test

Joggen am Zentralfriedhof

Workout zwischen Gräbern?