Migräne-Spritze entwickelt

Linzer Arzt macht Hoffnung

(11.04.2019) Hoffnung für Migräne-Patienten! Der Linzer Arzt Gregor Brössner hat zusammen mit anderen Forschern ein neues Prophylaxe-Mittel entwickelt. Eine Eiweißsubstanz, die Migräne-Patienten einmal pro Monat unter die Haut gespritzt wird. Der Botenstoff, der für die Entstehung von Migräne hauptverantwortlich ist, wird dadurch blockiert.

Brössner sagt im Interview:
"Die Häufigkeit der Migräne-Attacken nimmt dadurch deutlich ab. Oft auch die Stärke der Attacken."

Doch für wen kommt die Migräne-Spritze überhaupt in Frage? Brössner:
"Das ist für Patienten, die eine klare Migräne-Diagnose haben. Und die andere zugelassene Prophylaxe-Mittel verwenden, aber auf diese nicht angesprochen haben."

Supermodel Helena Christensen

Supersexy mit Ü50

volle Kindergärten

trotz lockdown!

"Brauchst du Hilfe?"

Bub vor Prügel-Eltern gerettet

Kaffee im Flugzeug?

Stewardess warnt vor Heißgetränken

Unglaublich, aber wahr!

Berlins verrückteste Babynamen

No Angels vor Comeback

Heißes Gerücht

Medien: Alaba zu Real

Vater dementiert

Details nach Mord in OÖ

Tiefer Hass auf Ehefrau