Mikroplastik durch Autoreifenabrieb

autoreifen reifen 611

In Deutschland gelangen pro Jahr rund 330.000 Tonnen an Mikroplastik in die Umwelt. Das Fraunhofer Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik in Oberhausen hat 51 Quellen errechnet.

Darunter fallen etwa die Abfallentsorgung oder sogar unsere Schuhsohlen. Hauptverursacher soll aber der Abrieb unserer Autoreifen sein. Rund ein Drittel der Mikroplastik-Emission entfallen laut der Studio darauf.

Leandra Hamann vom Fraunhofer Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik in Oberhausen:

"Autoreifen bestehen teils aus natürlichem Kautschuk, teils aus synthetischem Kautschuk und durch das Abrollen des Reifens auf der Straße entstehen kleine Partikel, die sich abreiben. Die gelangen dann über Wind und Wasser an den Rand der Straße oder dann sogar noch weiter in die Umwelt."

Hotte Pics an U7-Team gesendet

Frau verwechselt Whatsapp-Chat

Ronaldo bricht in Tränen aus

bei TV-Interview

Hund wartet 4 Jahre lang!

auf seine verlorene Familie

Statt 4 Tage 14.000 Kilometer

Mann veruntreut Leihauto

Flugverspätung wegen Bienen

"Summ, summ, summ"

Gabalier: Beziehungs-Aus!

Emotionale Reaktionen im Netz

Wiener von Auto überrollt

Er ist auf der Straße gelegen

Sohn sticht Mutter nieder

Bluttat in Vorarlberg