Mikroplastik: Quallen-Lösung?

Große Hoffnung in Nesseltiere

(09.07.2019) Werden Quallen zur Rettung der Menschheit? Forscher setzen jetzt große Hoffnungen in die Nesseltiere. Denn laut neuesten Studien könnte Quallenschleim dazu verwendet werden, Mikroplastik aus Kläranlagen herauszufiltern. Fast 95 Prozent des Mikroplastiks im Abwasser bleibt in den Kläranlagen hängen. Dort soll dann der Quallenschleim zum Einsatz kommen.

Umwelttechnikerin Leandra Hamann vom deutschen Fraunhofer-Institut:
"Die Natur arbeitet sehr häufig mit Schleim, wenn es darum geht Partikel zurückzuhalten. Das machen nicht nur Quallen, sondern auch andere Organismen. Die Quallen-Idee ist daher sehr spannend."

Man könnte sich von den Quallen auch etwas abschauen, so Hamann:
"Wir forschen an der Idee, einen bionischen Filter zur Reduzierung von Mikroplastik zu entwickeln. Also wir können von der Natur durchaus einiges lernen."

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht